Über die Waldorfschule Karl Schubert · Graz

Die Waldorfschule Karl Schubert · Graz ist eine staatlich anerkannte Freie Waldorfschule mit Öffentlichkeitsrecht. Sie umfasst den Volksschul-, Mittelstufen- und Oberstufenbereich, sowie eine Werkoberstufe. Die Schulstufen 1 – 8 werden inklusiv in Klassen bis zu 20 SchülerInnen geführt. Für Jugendliche mit Behinderung gibt es eine heilpädagogische Werkoberstufe bis zum 12. Schuljahr (maximal 13. Schuljahr) mit einer breiten handwerklichen Palette als Berufsvorbereitung. Auf Grundlage der Waldorfpädagogik bietet die Waldorfschule Karl Schubert · Graz eine ganzheitliche Methode der Wissensvermittlung, die in ausgewogener Weise die Entfaltung kognitiver, künstlerischer, handwerklicher und sozialer Fähigkeiten fördert. Ein wesentlicher Schwerpunkt der Waldorfschule Karl Schubert · Graz ist die Inklusion, die Einbeziehung, die Dazugehörigkeit von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung.

Schule von oben

2016

Änderung des Namens auf »Waldorfschule Karl Schubert · Graz«.

2012

Einführung der Oberstufe.

2010

Start des Pilotprojektes »Oberstufe«.

2009

Rund 180 Kinder und Jugendliche und 60 MitarbeiterInnen (Pädagogen, Arzt, Therapeuten, Zivildiener) feiern das 25 Jahr Jubiläum.

2007

Der Eurythmie- und Festsaal wird mit dem Klassenspiel der achten Klasse: »Die Chinesische Mauer« eröffnet.

2003

Der Integrationskindergarten wird eröffnet. Das Gartenbau-Haus kann bezogen werden.

2002

Der integrativ geführte Hort wird genehmigt.

2001

Aus der zehnten Klasse entsteht die Werkoberstufe für Jugendliche mit heilpädagogischem Förderbedarf.

1998

Das neue Schulgebäude mit zehn Klassen, Nebenräumen und Werkstätten kann vollständig genutzt werden.

1993

Feierliche Grundsteinlegung für das neue Schulgebäude.

1990

Beginn des integrativen Unterrichts.
Die erste Waldorf-Integrationsschule in Europa entsteht.

1989

Ankauf des Hauses Riesstraße 351.

1987

Übersiedlung in eine größere Stadtwohnung.

1984

Die Karl Schubert Schule Graz, Waldorfschule und Bildungsstätte für seelenpflegebedürftige Kinder und junge Menschen, wird als heilpädagogische Einrichtung mit einer Schülerin und einem Lehrer gegründet. Der Unterricht erfolgt in einer kleinen Privatwohnung.

Menü