Massnahmen & Verhaltensregeln zur Prävention von Covid-19

Unter dem Motto „Mit Corona leben lernen“ gelten an unserer Schule derzeit folgende Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen. Wir bitten Sie, uns zu unterstützen und Ihr(e) Kind(er) dazu zu motivieren, die notwendigen Hygienemaßnahmen einzuhalten.

  • Regelmäßiges Händewaschen und Desinfizieren
  • Husten und Niesen in die Armbeuge
  • Regelmäßiges Lüften

Intern gilt:

  • Derzeit gibt es keine Regeln nach dem Variantenmanagementplan (siehe Anhang)
  • Beim Besuch vom Schularzt ist immer eine FFP2-Maske bzw. ein MNS zu tragen
  • In den Klassen sich Flächendesinfektionsmittel vorhanden, um die Tische regelmäßig zu desinfizieren.

Im Fall einer Infektion gilt: 

  • Für Schüler/innen der Primarstufe, für die ein positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorliegt, gilt – egal ob sie Symptome zeigen oder nicht – ein generelles Betretungsverbot der Schule, da davon ausgegangen wird, dass Kinder in diesem Alter eine Maske nicht während der gesamten Unterrichtsdauer korrekt tragen können.
  • Das Betretungsverbot gilt in der Primarstufe auch für externe Personen. Ausgenommen davon sind Begleitpersonen für Minderjährige.
  • Für Schüler/innen ab der Sekundarstufe I, für Lehr- und Verwaltungspersonal sowie für externe Personen, die ein positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 haben, jedoch symptomfrei und deshalb nicht krankgemeldet sind, gilt die Verpflichtung zum durchgehenden Tragen einer FFP2-Maske
  • im gesamten Schulgebäude sowie
  • im Freien, wenn kein Mindestabstand von 2 Metern zu anderen Personen gehalten werden kann.

Informationspflicht der Eltern

Bitte melden Sie uns

  • wie üblich, wenn ihr Kind krank ist
  • sobald ein Corona-Verdachtsfall vorliegt, aufgrund eines positiven Antigen-Testergebnisses ihres Kindes
  • das Ergebnis einer PCR-Testung bei ihrem Kind (egal ob positiv oder negativ)

Zeigen SchülerInnen oder MitarbeiterInnen grippeähnliche Krankheitssymptome, ist die freiwillige Durchführung eines Antigentests (zuhause) dringend anzuraten.

Schulveranstaltungen

  • Zurzeit können alle Schulveranstaltungen stattfinden.

 

Auszug aus dem Variantenmanagementplan für Schulen

Szenarienunabhängige Maßnahmen 

  • Regelschulbetrieb unter Berücksichtigung des Hygiene- und Präventionskonzepts am jeweiligen Standort (beispielsweise regelmäßiges Lüften)

Szenarien 1 und 2 

  • keine flächendeckende PCR-Testung
  • Anlassbezogene Testung mit Antigen-Schnelltests (beispielsweise bei Erkrankung eines:einer Schüler:in während des Unterrichts)
  • Anlassbezogene, zeitlich befristete Anordnung von Maskenpflicht am Schulstandort

Übergang Richtung Szenario 3: 

  • Verpflichtende PCR-Testung aller Schüler:innen, Lehrkräfte sowie Verwaltungsbediensteten (ein Test pro Woche)

Szenario 3 

  • Maskenpflicht für alle außerhalb des Klassenraums
  • Verpflichtende PCR-Testung aller Schüler:innen, Lehrkräfte sowie Verwaltungsbediensteten
  • anlassbezogen, zeitlich befristete Anordnung von Maskenpflicht auch im Klassenraum (Sekundarstufe 1 und 2)
  • Möglichkeit zum Fernbleiben vom Unterricht für vulnerable Kinder/Jugendliche bei Vorlage eines fachärztlichen Attests.
  • Risikobewertung bezüglich der Durchführung von Schulveranstaltungen (beispielsweise Schiwoche, Sprachreise, Wandertag) und autonome Entscheidung am Standort

Szenario 4 

  • In der Oberstufe (FFP2-) Maskenpflicht und in der Mittelstufe (MNS-) Maskenpflicht auch im Klassenraum
  • Aussetzen von mehrtägigen Schulveranstaltungen mit Übernachtungen

 

HIER können Sie diese Information als PDF herunterladen.